Verpflichtende Durchführung der IKM 2021

Im Kalenderjahr 2021 nehmen alle Schülerinnen und Schüler

  • der 3. Schulstufe im Volksschulbereich im Frühjahr 2021 an einer Erhebung der Kompetenzbereiche Deutsch-Lesen und Mathematik,
     
  • der 7. Schulstufe im Sekundarbereich im Herbst 2021 an einer Erhebung der Kompetenzbereiche Deutsch-Lesen, Mathematik und Englisch-Reading/Listening

teil. Dabei kommt das an den meisten Schulen schon langjährig verwendete Instrument der Informellen Kompetenzmessung (IKM) zum Einsatz.

Verpflichtende IKM im Frühjahr 2021 — Volksschulbereich

  • Zeitraum: 26. April bis 21. Mai 2021.
    Bitte beachten Sie: Das Testfenster wurde aufgrund der aktuellen COVID-19-Situation um eine Woche verlängert.
  • Dauer: pro Fach max. eine Schulstunde.
  • Durchführung: durch die Klassenlehrerin/den Klassenlehrer (in Ausnahmefällen beauftragt die Schulleitung eine andere Lehrperson).
  • COVID-19: Alle aktuell geltenden Schutzmaßnahmen in der Schule werden eingehalten.

Ablauf der IKM im Volksschulbereich

Die Klassenlehrerin/der Klassenlehrer führt die IKM an einem Tag mit allen Schülerinnen und Schülern der Klasse gemeinsam durch. Die Schülerinnen und Schüler erhalten dafür gedruckte Aufgabenhefte. Die gesamte IKM dauert maximal eine Unterrichtsstunde.

Nachdem die Schülerinnen und Schüler die Hefte bearbeitet haben, trägt die Lehrerin/der Lehrer die Antworten auf der IKM-Plattform ein. Auf dieser Plattform werden auch automatisch die Ergebnisse generiert. Sie liefern einen Überblick über die vorhandenen Kompetenzen der Klasse und der einzelnen Schülerinnen und Schüler.

Verpflichtende IKM im Herbst 2021 — Sekundarbereich

  • Zeitraum: wird zeitgerecht bekannt gegeben
  • Dauer: pro Fach max. eine Schulstunde
  • Durchführung: durch die Lehrperson
  • COVID-19: alle aktuell geltenden Schutzmaßnahmen in der Schule werden eingehalten

Ablauf der IKM im Sekundarbereich

Im Sekundarbereich erfolgt die gesamte Abwicklung der IKM online auf der IKM-Plattform. Als Vorbereitung legt die Lehrperson zu dem gewählten Aufgabenpaket auf der IKM-Plattform eine Session an. Dabei werden automatisch Schülercodes generiert. Mithilfe dieser Schülercodes können die Schüler/innen die Aufgaben online auf der IKM-Plattform bearbeiten. Die gesamte IKM dauert pro Kompetenzbereich maximal eine Unterrichtsstunde.

Nach der Durchführung mit den Schülerinnen und Schülern werden die Ergebnisse automatisch ausgewertet. Nur halboffene und offene Antwortformate werden von der Lehrperson in der Nachbereitung manuell bewertet. Das IKM-Feedback liefert anschließend einen Überblick über die vorhandenen Kompetenzen der Klasse und der einzelnen Schüler/innen.

Hinweis zu Begleitmaterialien

Alle Anleitungen sowie Video-Tutorials zur IKM sind direkt auf der IKM-Plattform verfügbar.

Nutzen der IKM

Nutzen für die Schülerinnen und Schüler und die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten

Mit der verpflichtenden Durchführung der IKM erhalten die Schülerinnen und Schüler und ihre Eltern bzw. Erziehungsberechtigten eine diagnostische Momentaufnahme über ihre Leistung auf der 3. Schulstufe (im Frühjahr 2021) in den Fächern Deutsch-Lesen und Mathematik und auf der 7. Schulstufe (im Herbst 2021) in den Fächern Deutsch-Lesen, Mathematik und Englisch-Reading/Listening.

Diese Kompetenzmessung fließt nicht in die Beurteilung ein. Ziel der IKM ist es, dass die einzelne Schülerin bzw. der einzelne Schüler, die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten und die zuständige Lehrperson in einem reflektierenden Gespräch, über den Lernstand der Schülerin bzw. Schülers sprechen: Warum sind die Ergebnisse so? Welche Fördermöglichkeiten können davon abgeleitet werden? Welche Lernziele können gemeinsam getroffen werden?

Die Ergebnisse sind unmittelbar nach der Testung und der Antworteingabe durch die Lehrperson abrufbar. So werden eine rasche Abstimmung und Ableitung eines möglichen individuellen Förder- und Lernplans zwischen der Schülerin bzw. dem Schüler, den Eltern bzw. Erziehungsberechtigten und der Lehrperson ermöglicht.

Informationen für Eltern bzw. Erziehungsberechtigte im Volksschulbereich (Frühjahr 2021)

Im Schreiben "Information für Eltern und Erziehungsberechtigte zur Informellen Kompetenzmessung (IKM) 2021" werden im Volksschulbereich die Eltern bzw. Erziehungsberechtigte über den Nutzen der IKM für ihr Kind, für sich und für die zuständigen Lehrpersonen informiert. Schulen, die die Testhefte zur Durchführung der verpflichtenden Module in der IKM bestellt haben, erhalten die Elterninformation zur Weiterleitung an die Erziehungsberechtigten auch in gedruckter Form.

Nutzen für die Lehrerinnen und Lehrer und Schulleiterinnen und Schulleiter

Die IKM ist ein Diagnoseinstrument, das österreichweit eingesetzt wird. Die Lehrerinnen und Lehrer erhalten damit einen kompakten und einfachen Überblick über die Kompetenzen ihrer Schülerinnen und Schüler sowie ihrer Klasse im bundesweiten Vergleich. Die Schulleitungen erhalten im Rahmen der verpflichtenden Durchführung der IKM neben Klassenfeedbacks auch ein Schulfeedback über die verpflichtenden Module (im Frühjahr 2021: 3. Schulstufe: Deutsch-Lesen und Mathematik bzw. im Herbst 2021: 7. Schulstufe: Deutsch-Lesen, Mathematik, Englisch-Reading/Listening). Neben den zahlreichen bereits vorhandenen Erkenntnissen von Lehrerinnen und Lehrer, liefert die IKM ergänzendes Wissen. Die IKM ist ein Tool zur datenbasierten Unterrichtsplanung. Die Lehrer/innen und Schulleiter/innen erhalten mit der IKM als standardisiertes Verfahren zusätzliches Feedback und Orientierung, in der individuellen, klassenweisen und standortbezogenen Unterrichts- und Förderplanung.

Verwertung der Ergebnisse

Nach der Auswertung der IKM durch die Lehrperson an der Schule sind individuelle Reflexionsgespräche vorgesehen. In diesen Gesprächen werden die Ergebnisse der einzelnen Schülerin/des einzelnen Schülers im Gespräch zwischen Eltern bzw. Erziehungsberechtigte und Lehrperson reflektiert.

Die Ergebnisse dienen ausschließlich der Unterrichtsplanung und individuellen Förderung und fließen nicht in die Leistungsbeurteilung mit ein. Sie werden auch nicht als Entscheidungsgrundlage für die Aufnahme an einer höheren Schule herangezogen.

Gesetzliche Grundlagen

Ab dem Schuljahr 2020/21 treten Neuerungen im Bereich der Nationalen Kompetenzerhebungen in Kraft. Gemäß dem Geltungsbereich der Bildungsstandardverordnung (BGBl. II Nr. 1/2009 i. d. g. F. BGBl. II Nr. 548/2020) nehmen die Schüler/innen der 3. bzw. 7. Schulstufe an den verpflichtenden Modulen der IKM teil.

Der erste Schritt in der Umsetzung erfolgt im Frühjahr 2021 im Volksschulbereich und umfasst die Kompetenzbereiche Deutsch-Lesen und Mathematik.

Im Herbst 2021 erfolgt die Umsetzung im Sekundarbereich. Die Schüler/innen werden in den Kompetenzbereichen Deutsch-Lesen, Mathematik und Englisch-Reading/Listening getestet.

Mit dem Inkrafttreten und der Kundmachung der BIST-VO in der Neuverlautbarung wurde die Grundlage für die verpflichtende IKM geschaffen.

Die Neuerungen für die Primarstufe und die Sekundarstufe 1 im Bereich der Nationalen Kompetenzerhebungen thematisiert der Informationserlass (GZ: 2020-0.774.728).

Häufig gestellte Fragen zur verpflichtenden IKM 2021

Was ist die verpflichtende IKM?

Im Übergangsjahr bis zur Einführung der individuellen Kompetenzmessung PLUS (iKMPLUS) im Frühjahr 2022 kommt

  • im Frühjahr 2021 die IKM in den Kompetenzbereichen Deutsch-Lesen und Mathematik verpflichtend auf der 3. Schulstufe,
  • im Herbst 2021 die IKM in den Kompetenzbereichen Deutsch-Lesen, Mathematik und Englisch-Reading/Listening auf der 7. Schulstufe

zum Einsatz.

Wo finde ich Informationen zur verpflichtenden IKM?

Im Informationserlass zu Neuerungen im Bereich der Nationalen Kompetenzerhebungen ab 2020/21 (GZ: 2020-0.774.728).

Wer ist Zielgruppe der verpflichtenden IKM und welche gesetzlichen Grundlagen gibt es hierfür?

Zielgruppe der verpflichtenden IKM auf der 3. und 7. Schulstufe sind gemäß Bildungsstandardverordnung (BGBl. II Nr. 1/2009 i. d. g. F. BGBl. II Nr. 548/2020) alle Schüler/innen an öffentlichen und mit dem Öffentlichkeitsrecht ausgestatteten Schulen. Die Mitwirkung von Schülerinnen und Schülern ist nach Paragraph 4 Abs. 1 IQS-Gesetz (BGBl. I Nr. 50/2019 i. d. g. F.) verpflichtend und befreit von der Teilnahme am Unterricht im unbedingt erforderlichen Ausmaß.

Wann müssen die Lehrpersonen die verpflichtenden Module mit ihren Schülerinnen/Schülern durchführen?

Der Durchführungszeitraum der verpflichtenden Module beschränkt sich

  • im Volksschulbereich auf 26. April bis 21. Mai 2021 (Bitte beachten Sie: Das Testfenster wurde aufgrund der aktuellen COVID-19-Situation um eine Woche verlängert),
  • im Sekundarschulbereich wird der Zeitraum zeitgerecht bekannt gegeben.

Die Durchführung nimmt je Modul und Klasse etwa eine Unterrichtseinheit in Anspruch.

Müssen für die Durchführung der verpflichtenden IKM auf der 3. Schulstufe Hefte bestellt werden?

Ja, die Bestellung der benötigten Hefte erfolgt im Zuge der IKM-Heftbestellung im Februar 2021. Hier können auch die Hefte für die freiwilligen IKM-Module bestellt werden. Die Bestellung erfolgt durch die Schulleitung über die IKM-Plattform.

Können auch Schulen, die nicht zur Zielgruppe der verpflichtenden IKM gehören, die IKM durchführen?

Schulen, die nicht zur Zielgruppe gehören bzw. nicht von dem oben genannten Erlass betroffen sind, können weiterhin die IKM wie gewohnt freiwillig durchführen.

Wo finde ich Materialien zur Vorbereitung auf die verpflichtenden Module der IKM?

Materialien zur Vorbereitung können Sie der IQS-Website oder als Schulleitung bzw. als Lehrperson nach dem Login auf der IKM-Plattform im Reiter "Begleitmaterial" entnehmen.

Datenschutz

Das IQS hält sich bei der Durchführung der verpflichtenden IKM an das aktuelle Datenschutzgesetz. Informationen zum Datenschutz sind auf der Website des IQS verfügbar.

Sollten Sie zu der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten Fragen oder Anliegen haben, wenden Sie sich bitte an unseren Datenschutzbeauftragten:

Institut des Bundes für Qualitätssicherung im österreichischen Schulwesen
Datenschutzbeauftragter
Alpenstraße 121
5020 Salzburg

E-Mail: datenschutz@iqs.gv.at

Projektkontaktdaten

IQS — Institut des Bundes für Qualitätssicherung im österreichischen Schulwesen
T +43 662 620088 - 3520 (werktags 8 bis 14 Uhr)
ikm@iqs.gv.at

BCMS-IconsBCMS-IconsBCMS-IconsBCMS-IconsBCMS-Icons_datei_bildBCMS-IconsBCMS-IconsBCMS-IconsBCMS-IconsBCMS-IconsBCMS-IconsBCMS-IconsBCMS-IconsBCMS-IconsBCMS-IconsBCMS-IconsBCMS-IconsBCMS-IconsBCMS-IconsBCMS-IconsBCMS-IconsBCMS-IconsBCMS-IconsBCMS-Icons
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×